Frauenmärzbroschüre 2017

Liebe Frauen!
Das Frauen- und Gleichstellungsbüro des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg hat für Sie in Kooperation mit vielen bezirklichen und auch überbezirklichen Frauenprojekten und Institutionen ein vielseitiges Programm rund um den Frauenmärz 2017 zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß, viele Informationen und einen regen frauenpolitischen Austausch.

 Frauenmärzbroschüre 2017

Berliner Frauensalon: Intersektionalität – Realitäten hinter dem Schlagwort

in Kooperation mit EWA, Frauenkreise, RuT und S.U.S.I.

Montage mit Porträt und Zitat von Audre Lorde

Montage mit Porträt und Zitat von Audre Lorde

Intersektionalität ist ein Begriff, der von Schwarzen Feministinnen in den USA geprägt wurde und heute auch hier in keinem feministischen Diskurs mehr fehlt. Dabei wird mittlerweile angenommen und vorausgesetzt, dass die Bedeutung von Intersektionalität bekannt ist, ebenso wie ihre Eignung als Konzept und Tool zur Analyse und Erfassung gesellschaftlicher und politischer Realitäten. Doch die Nutzung des Begriffes ist weitaus häufiger und geläufiger als die konkrete Umsetzung/Anwendung/Berücksichtigung von Intersektionalität im Alltäglichen, aber auch speziell in der Praxis feministischer Arbeit.
Weiterlesen

Let’s talk about stalking: Zusammen leben, zusammen arbeiten und gemeinsam gegen Stalking stark sein!

Anti-Stalking-Projekt-LogoStalking betrifft meist nicht nur die primär Betroffenen selbst, sondern oftmals auch Menschen aus dem nahen Umfeld. Ziel des Abends ist es, Angehörige, Kolleg*innen und Bekannte von Stalking-Betroffenen zu informieren und für die Gewaltsituation der Betroffenen zu sensibilisieren. Es geht um Strategien des Selbstschutzes und Unterstützungsformen. Wir sprechen darüber, wie Betroffene und ihr Umfeld gemeinsam die Gesamtsituation verbessern können.

All genders welcome.

Durch den Abend führt Beate M. Köhler, Beraterin und Projektkoordinatorin des Anti-Stalking-Projektes.

Weiterlesen

Fachveranstaltung im Nachbarschaftshaus Urbanstr.

Einladung zur Fachveranstaltung
“GEFLOHEN, WEIBLICH UND SCHUTZLOS” am 16.11.2016
im Nachbarschaftshaus Urbanstraße
Die Situation geflüchteter Menschen hat sich nach den katastrophalen Verhältnissen aus dem vorigem Jahr zwar stabilisiert, jedoch erfolgt die Unterbringung weiterhin in Massenunterkünften, Turnhallen etc. Mindeststandards, die die Privatspäre garantieren und insbesondere die speziellen Bedürfnisse alleinstehender und alleinerziehender geflüchteter Frauen beachten, finden keine Berücksichtigung….. Weiterlesen
Anmeldung…..

Elternzeit: Falle oder Chance? Congedo parentale: trappola o chance?

In Kooperation mit Mariposa und Box66 - Das interkulturelle Begegnungszentrum für Frauen und Familien am Ostkreuz

Bei dem Auftakt zum Workshop in drei Teilen werden die Teilnehmerinnen zusammen mit der Psychologin Silvia Bonapace Themen sammeln und sich dem Thema „Elternzeit: Falle oder Chance?“ annähern.

Der erste Termin findet auf Deutsch und Italienisch im Frauenprojekt Mariposa statt.

Weiterlesen

Let’s talk about stalking: gesundheitliche Auswirkungen von Stalking

Anti-Stalking-Projekt-LogoIm Rahmen der 10. Berliner Aktionswoche der seelischen Gesundheit

Von Stalking Betroffene beschreiben oftmals psychische und körperliche Belastungen, die durch die Nachstellung verursacht oder verschlimmert werden. In der Veranstaltung sollen mögliche Folgen von Stalking für die Gesundheit der Betroffenen benannt werden.

Anschließend werden Informationen gegeben, wie ein Umgang mit den gesundheitlichen Auswirkungen auf Körper und Seele aussehen kann. Und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Schritt für Schritt die eigene Stabilität und ein Wohlbefinden wiederhergestellt werden können.

Durch den Abend führt Beate M. Köhler, Beraterin und Projektkoordinatorin des Anti-Stalking-Projektes.

Weiterlesen